Buchen Sie Ihren Urlaub im Allgäu onlineErfahren Sie mehr über Ihren Reiturlaub im AllgäuLive-Mitschnitte zu Ihrem Urlaub in den Bergen

Bergtouren

Tief im Süden - Ganz hoch hinaus! Wandern in hochalpiner Umgebung. Von leichten alpinen Touren, über Höhenwege bis hin zum Klettersteig - Oberstdorf lässt Bergsteigern keine Wünsche offen.
Die landschaftliche Vielfalt der Allgäuer Alpen ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Nur an wenigen Orten findet man wie hier wuchtige Felsberge wie die Trettach oder die Mädelegabel, gleich neben saftigen Bergwiesen oder trügerisch begrünten, mit steilen Flanken versehenen Grasbergen wie der einzigartigen Höfats oder dem Schneck.
Drei Bergbahnen, gut ausgebaute Bergpfade oder Höhenwege, auf Sicherheit geprüfte Klettersteige und 8 DAV-Schutzhütten sorgen dafür, dass Sie dieses einzigartige Naturdenkmal, dass größte Naturschutzgebiet Schwabens, in vollen Zügen genießen können.

Tagestouren
Diese Bergwanderungen-Tagestouren sind nur in der Zeit von ca. Ende Juni bis Anfang Oktober möglich. Bergerfahrung, gutes Schuhwerk und berggerechte Ausrüstung werden vorausgesetzt!
Der Tourismus Oberstdorf hat für Sie zahlreiche Tourenvorschläge von der Familienwanderung bis zum Klettersteig zusammengestellt. Informieren Sie sich unter folgendem Link http://www.oberstdorf.de/wandern/bergsteigen/.

Hier zwei schöne Beispiele:

 

Piesenkopf

Rohrmoos - Toniskopf Alpe - Zwiebelmoos - Piesenkopf - Piesenalpe - Rohrmoos
Eine leichtere, blumenreiche Gipfeltour durch das Rohrmoostal über das Zwiebelmoos bis zum Piesenkopf und der Piesenalpe.

Dauer: 6 h, Länge: 12 km, Schwierigkeit: mittel

Um zum Startpunkt der Wanderung zu gelangen, fahren wir mit dem Auto (kein Linienbusverkehr ins Rohrmoostal!) über den Ortsteil Tiefenbach und die - im letzten Drittel mautpflichtige - Rohrmooserstrasse zum malerischen Weiler Rohrmoos (1070m). Dieser gehört ebenso zum Ortsteil Tiefenbach und liegt unweit der einzigartigen Breitachklamm. Die Siedlung im Tal der Starzlach ist ca. seit dem Jahr 1500 Eigentum des Fürsten Waldburg-Wolfegg und umfasst etwa 16.000 Tagwerk Wald- und Alpenfläche.

Das Rohrmoostal ist ein wahres Eldorado für Wanderer und Radfahrer im Sommer und Langläufer im Winter. Denn im Winter gelten die Loipen im "Schneeloch Rohrmoos" aufgrund der enormen Niederschläge und der Lage des Tales als absolut schneesicher. Im Sommer verzaubert uns das Seitental westlich von Oberstdorf umso mehr mit seiner vielfältigen Blumenpracht. Der Besucher findet hier wunderschöne Touren auf bestens gepflegten Wander- und Radwegen.

Rast: Piesenalpe, Berggasthaus Rohrmoos, Alpe Schattwald

Hahnenkopf

Schöne Rundtour inmitten der Oberstdorfer Berge. Aufgrund der zentralen Lage des Hahnenkopfes garantiert diese Tour viele eindrucksvolle Ausblicke auf die Gipfel der Allgäuer Alpen. Los geht's an der Mühlenbrücke

Dauer: 7 h, Länge: 18 km, Schwierigkeit: schwer

Diese anspruchsvollere Tour beginnt an der Mühlenbrücke. Zunächst verläuft der Weg bergauf über die Erdinger Arena zum Logenplatz von Oberstdorf - den Kühberg. Weiter geht es die geteerte Oytalstraße entlang bis zum Oytalhaus. Ab hier geht es steil bergauf zum Hahnenkopf. Über die untere und obere Lugenalpe (Einkehrmöglichkeiten) gelangen wir schließlich zum Gipfelkreuz unseres heutigen Ziels. Der Abstieg folgt südlich über Gerstruben, dem denkmalgeschützten Bergdorf. Weiter geht es über den Hölltobel (sehr anspruchsvoller Abstieg, Alternativ über Rautweg oder Teerstraße) nach Dietersberg im Trettachtal. Nun laufen wir gemütlich über Gruben und vorbei am Café Jägerstand zum Ausgangspunkt zurück.

INHALTE rechts